Startseite | Kontakt/Impressum | Haftungsausschluß
Sie sind hier: Startseite // News

News

Ferienspiele im August 2017

Ferienspiele: 18 Kinder haben tierischen Spaß im August 2017

Das Main-Echo berichtete am 31.08.2017 in seiner Ausgabe (Bericht: Marion Stahl):

Der Sommer verabschiedete sich am Mittwochnachmittag mit sehr heißen Temperaturen. Die 18 Buben und Mädchen von acht bis zwölf Jahren merkten bei den Ferienspielen des Schäferhundevereins RSV 2000 Krombach davon kaum etwas. Zum einen, weil der Platz oberhalb vom Kalmushof mitten im Grünen liegt. Der Hauptgrund waren jedoch die Tiere, darunter sogar ein Wüstenbussard namens Henriette
.
»Mir hat am besten der Vogel gefallen, der war so prächtig«, schwärmte die neunjährige Lorena vom Greifvogel, der immer wieder seine Flügel zur vollen Breite spannt.
Mitgebracht hatte ihn Falkner Bernd Lorenz (68) aus Hofstädten. Der Rentner, der früher eine Metzgerei in Dörnsteinbach betrieb, erzählte den Kindern, dass er Henriette vor drei Jahren bei einem anderen Züchter gekauft habe. Früher, als er noch ein Pärchen hatte, habe er selbst auch Nachwuchs gezüchtet.
Auf Kaninchenjagd
An Lorenz’ Seite sind Hündin Cora, ein Deutsch Drahthaar, und das beigefarbene Frettchen Freddy, das die Kinder streicheln dürfen. »Mit diesen drei Tieren gehe ich in Alzenau auf die Jagd nach Kaninchen«, berichtet er. Zuerst komme dabei der Vorstehhund zum Einsatz, denn seine Aufgabe sei es, bewohnte Kaninchenbaue zu finden. Das Frettchen gehe dann in den Bau hinein, um das Kaninchen aufzustöbern.
Die Kinder erfahren zudem, dass alle Greifvögel in Deutschland zu den geschützten Arten gehören und in der hiesigen Region die europaweit größte Population des Roten Milans zu finden sei. »Frisch gepflügte Äcker sind für sie wie ein gedeckter Tisch.« Der Wespenbussard vertilge am liebsten Erdwespen, und weil es die im Winter bei uns nicht gibt, verbringe er diese Monate im Süden.
Auch bei den Eulen gebe es eine Besonderheit: Der Steinkauz, eine sehr kleine Eule, die im antiken Griechenland als Vogel der Weisheit galt, sei in den hiesigen Obstwiesen heimisch. »Die können so viele Sachen«, ist die achtjährige Laura begeistert von den Hunden, die danach an der Reihe sind. Allen voran zeigte die zwölfjährige Selina, was der sechs Monate alte Schäferhund
Vynn schon gelernt hat. Unter anderem kann er eine präparierte Kekspackung öffnen, um an Leckerlis zu kommen. Derweil erzählt ihr Vater Thomas Classen, der als Übungsleiter beim Verein tätig ist, dass Vynn acht Wochen alt war, als er in die Familie kam. Vynn sei von Anfang an trainiert worden, denn schon im Alter von 16 Monaten können die Tiere die Begleithundeprüfung, die erste einer ganzen Reihe, absolvieren. Die schwerste sei die Fährtenhundeprüfung FH 2, die rund drei Stunden dauere. Dabei werden Gegenstände versteckt, die der Hund zielstrebig finden muss.

Drei-Kilo-Hantel apportiert
Schäferhund Mex gehört dem Vorsitzenden Norbert Reusing. Er hat schon 16 Jahre auf dem Buckel, so dass das Apportieren einer drei Kilo schweren Hantel aus Holz für ihn zu den leichtesten Übungen gehört. Im Gespräch mit unserem Medienhaus verrät Reusing noch, dass Mex mit einem sehr kleinen, tierischen Partner zusammenlebt: dem im November vergangenen Jahres geborenen Chihuahua-Mädchen Luna.
Komplettiert wurde die tierische Ferienspielrunde von den Pferden Paul (10) und Junior (12). Mit ihnen gewährten Christine Fleckenstein (30) vom Kalmushof und ihr Freund Manuel Büdel (33, Vorsitzender der Pferdefreunde Markt Mömbris) einen kleinen Blick ins Westernreiten.

Bilder zur Veranstaltung

Fühjahrsprüfung am 22.04.2017

Erfolgreiche Frühjahrsprüfung am 22.04.2017 beim Schäferhundeverein RSV2000 Krombach e.V.

Am 22.04.2017 lud die Ortsgruppe RSV2000 e.V. Ortsgruppe Krombach zu einer Frühjahrsprüfung auf dem Gelände am Kalmus in Krombach ein. Acht Hundeführerteams aus der eigenen Ortsgruppe trafen sich am frühen Morgen, um unter den kritischen Augen von Leistungsrichter Eugen Ecker aus Zweibrücken mit Ihren Schäferhunden eine Leistungsprüfung abzulegen.
Insgesamt geprüft wurden in den Prüfungsstufen Begleithund (BH), IPO1, IPO3, FPR1, FPR3 und FH2. Der einsetzende Regen und der eisiger Wind am frühen Samstagmorgen erschwerte den Hunden die Sucharbeit auf dem Fährtengelände. Bestes Fährtenergebnis konnte Norbert Reusing mit seinem Schäferhund Mex in der Prüfungsstufe FH2 mit voller Punktzahl von 100 Pkt. erzielen. Erfreulich für den Verein ist, dass zwei Jugendliche des Vereins in den Stufen FPR1 und FPR3 sehr gute Ergebnisse erreichten. So konnte der15-jährige Christopher Lörzel mit seiner Schäferhündin Franka 92 Punkte in FPR1 erzielen und die 11jährige Selina Classen mit Hund Hannes in Prüfungsstufe FPR3 erfreuliche 94 Punkte erschnüffeln.
Birgit Kilchenstein führte mit Hündin Kira eine vorbildliche Begleithundeprüfung anschließend auf dem Vereinssportplatz vor und bestand mit 59 Punkten (von max. 60 Pkt.) die Eintrittsprüfung in den IPO-Sport. Tagessieger wurde Karin Knoll mit Mex del Camino Duro in IPO3 mit insgesamt 275 Punkten.
Zum Schluss bescheinigte Leistungsrichter Eugen Ecker den Krombacher Hundeführern eine grundlegend gute und solide Ausbildung mit sehr guten Ergebnissen, insbesondere bei der Hundeausbildung durch die Jugend des Vereins.
Bilder Link hier.

Stürmische Herbstprüfung am 15.11.2015

Am Sonntag, den 15. November, trafen sich am frühen Morgen acht Hundeführerteams, um sich unter den kritischen Augen von Leistungsrichter Eugen Ecker aus Zweibrücken mit Ihren Hunden eine Leistungsprüfung zu absolvieren. Insgesamt geprüft wurde in den Prüfungsstufen Begleithund (BH), IPO1, IPO2 und IPO3. Gleich zu Beginn der Prüfung verlangten die starken Herbststürme den Hunden während der Fährtenarbeit einiges an Können bereits ab. Bei den anschließenden vier Begleithundeprüfungen, konnten alle, teilweise noch sehr junge Hunde, das Prüfungsziel erfolgreich erreichen. Das beste Tagesergebnis erreichte Karin Knoll mit ihrem Hund Marek in der Prüfungsstufe IPO2. Zum Schluss bescheinigte Leistungsrichter Eugen Ecker den Krombacher Hundeführern eine grundlegend gute und solide Ausbildung mit sehr guten Ergebnissen.

Ferienspiele auf dem Kalmus am 12.08.2015

Unter dem Motto „Arbeiten mit Tieren“ erhielten die Kinder reichlich Lehrstoff

Im Rahmen der Ferienspiele der Gemeinde Krombach waren 24 Kinder trotz sommerlicher Hitze zu Gast beim Krombacher Schäferhundeverein auf dem Kalmus.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Norbert Reusing erklärte Thomas Classen den Kindern die wichtigsten Regeln über den richtigen Umgang mit Hunden sowie die typischen Eigenschaften eines Schäferhundes. Außerdem erfuhren die Kinder eine Menge über die heutigen Einsatzgebiete eines Schäferhundes, u.a. als Drogen-, Sprengstoff-, Rettungs- und Spürhund. Anschließend führte die 10-jährige Selina noch ihre Schäferhündin in der Unterordnung vor und demonstrierte, dass bei korrektem Umgang und guter Ausbildung auch Jugendliche mit einem Schäferhund umgehen können. Vorher gab es für alle noch jede Menge Streichelmöglichkeiten.
Als nächstes Highlight kam Jäger und Falkner Bernd Lorenz mit seinem Uhu, seiner Jagdhündin und seinen zwei Frettchen auf den Platz. Gespannt lauschten die Kinder den Erzählungen des Falkners, wie Greifvogel und Frettchen gemeinsam mit ihm auf die Jagd gehen und dabei eine perfekte Symbiose bilden. Viele Fragen der Kinder musste Lorenz beantworten, ehe er seine beiden Frettchen auspackte und den Kindern zum Streicheln güberab. Auch dem Uhu durften die Kinder über sein samtweiches Gefieder streichen.
Beim Apportierholz-Weitwerfen konnten sich die Kinder anschließend austoben und nach einer kurzen Stärkung mit Würstchen und Eis kam als letzter Höhepunkt Christine Fleckenstein mit ihrem Westernpferd Junior und zeigte die Kunst des Westernreitens. Dabei wurde den Kindern durch Reitlehrer Roland Sauer erklärt und demonstriert, dass beim Westernreitern die Beherrschung des Pferdes mit minimalsten Hilfen am losen Zügel das Ziel ist. Das Pferd soll ruhig im Temperament, willig, zuverlässig, motiviert und aufmerksam mit dem Menschen an der Kuhherde zusammenarbeiten. Natürlich durfte jedes Kind sich zum Schluss auf das mitgebrachte Pony setzen und eine Runde auf dem Hundeplatz reiten.

Hundlerwochenende Teil X vom 16.-18.05.2015

Für das 10. Hundlertreffen in Folge lud der RSV2000 Krombach seine Freunde und Bekannte wieder zu einem Hundlerwochenende vom 16.05. – 18.05.2015 ein.
Bereits am Donnerstag trafen einige Hundefreunde ein, um früh morgens bereits etwas zu hundeln und dann zur Mittagszeit zur Vatertagstour zum Sportverein nach Schneppenbach zu wandern.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen bei Lakefleisch und Grillsteaks ging es dann zurück auf den Hundeplatz zu den nächsten Übungseinheiten.
Am Freitag trafen dann fast alle restlichen Hundesportler ein und ein trainingsreiches Wochenende bei bestem Wetter und Trainingsbedingungen konnte beginnen.
Wir danken allen Freunden und Bekannten für ihr Kommen und freuen uns bereits jetzt auf das nächste Treffen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt

In der Jahreshauptversammlung des Schäferhundevereins RSV2000 Krombach in der Gaststätte zum Kalmushof wurden aufgrund des 50-jährigen Bestehens des Schäferhundevereins verdienstvolle und treue Mitglieder geehrt. Dazu gehörten Herbert Albert, Reinhold Kaiser, Friedolin Löffler, Emil Beinenz, Valentin Hofmann, Berthold Thalheimer und Otto Schetter. Bernd Amberg und Karlheinz Dedio wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Wir danken unseren treuen Mitgliedern, die trotz Verbandwechsels im Jahre 2010 und der damit notwendigen Neugrundüng dem Verein die Treue gehalten haben und uns unterstützt haben.